Was zeigt mir, mein Pfad des Lebens?

KABALLA

Die Kabbala (auch Kabbalah), übersetzt „das Überlieferte“, ist eine mystische Tradition des Judentums und bezeichnet sowohl bestimmte („kabbalistische“) überlieferte Lehren als auch bestimmte überlieferte Schriften.[1] Sie steht in einer jahrhundertelangen mündlichen Überlieferung, deren Wurzeln sich im Tanach“ der Heiligen Schrift des Judentums, finden.
Die Basis kabbalistischer Traditionen ist die Suche des Menschen nach der Erfahrung einer unmittelbaren Beziehung zu Gott. Es gibt verschiedene kabbalistische Schriften und Schulen, aber keine Dogmatik oder abprüfbare Lehrinhalte, also keine allgemeingültige kabbalistische Lehre.
Auch sind Engel auf dem Baum des Lebens sichtbar!

Engel der Kabbala - lightview.de Engel der Kabbala

Tarot und Lebensbaum der Kabbala
Der Kabbala-Lebensbaum ist ein ganz zentrales Bild der Kabbala, das seit Jahrtausenden überliefert ist. Es ist die Darstellung der Kräfte im Universum und deren Zusammenwirken. Die zehn Sephiroth des Lebensbaumes, die die zehn Urkräfte des Kosmos symbolisieren, stellen Bewusstseinsenergien dar, die Wirkungen auf das ganze Universum und somit auf den Menschen und seine Seele haben. Mit den Methoden dieser Analyse lassen sich genaue Aussagen über die Lebensaufgaben eines Menschen machen.

Die uralte, geheime Lehre, die Ihnen Ihre Lebensaufgabe, den Sinn Ihres Leben aufzuzeigen hilft.

Die Tora hat zwei Dimensionen - eine offenbarte und eine verborgene. Die offenbarte Dimension enthält die Gesetze der Tora, die ein Ausdruck des Willens Gottes sind. Im Hebräischen heißt dieser Aspekt Gufej Tora, »Körper der Tora«, oder Nigle, die »offenbarte Dimension«.

Referenzbild

Mehr erfahren

Neben dem »Körper« gibt es auch die »Seele« der Tora - die Kabbala. Sie birgt Einsichten über die göttliche Existenz und ihre Offenbarung, den Schöpfungsprozess und das Wesen der menschlichen Seele. Im Hebräischen wird dieser Aspekt auch Sitrej Tora genannt, »die Geheimnisse der Tora«, oder Nistar, die »verborgene Dimension«.

Der Begriff Kabbala kommt aus dem Hebräischen und bedeutet »Empfangen«, denn die Lehren der Kabbala wurden in jeder Generation von einigen Auserwählten empfangen und weitergegeben. Außerdem muss man, um Kabbala zu lernen und zu begreifen, ein »Empfänger« sein und alle vorgefassten Ansichten beiseite lassen. Als innere Dimension von Göttlichkeit in dieser Welt.

Das Ziel der Kabbala ist aber niemals die Vermittlung von Informationen per se. Ihre Einsichten und Weisheiten sind bloß ein Mittel, eine Brücke, die den Menschen mit dem Schöpfer verbinden soll.

Referenzbild